Metropolregion Mitteldeutschland-Arbeitsgruppen konstituieren sich

Standort

Arbeitsgruppen konstituieren sich

25.09.2015
Dr. Bernd Wiegand, Stadt Halle (Saale)

Mit den Auftakttreffen der Abeitsgruppen baut die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland ihre operativen Kapazitäten zur Realisierung konkreter Projekte weiter aus. In den Sitzungen wurden die ersten Eckpfeiler der zukünftigen inhaltlichen Arbeit festgelegt.

So arbeitet die AG „Wirtschaft und Standortentwicklung“ zukünftig unter der Leitung von Dr. Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) und Klaus Papenburg, Geschäftsführer der GP Günter Papenburg AG. „Um die Metropolregion länderübergreifend zu stärken, wollen wir uns auf konkrete Projekte verständigen, der Projektplan soll bis Jahresende aufgestellt werden“, sagt Dr. Bernd Wiegand. „Die Schwerpunkte werden dabei in einem ersten Schritt in den Branchen Logistik, Biotechnologie und Ernährungswirtschaft sowie im Ausbau der bewährten Cluster Automotive und Chemie/Kunststoffe liegen.“ ergänzt Klaus Papenburg.

⁞⁞⁞ Foto: Dr. Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) ⁞⁞⁞

Klaus Papenburg, GP Günter Papenburg AG Die Leiter der ebenfalls neu konstituierten Arbeitsgruppe „Wissenschaft und Forschung“ sind Dr. Frank Büchner, Leiter Energy Management Siemens Deutschland, sowie Prof. Dr. Thomas Lenk, Prorektor für Entwicklung und Transfer der Universität Leipzig. „Die Arbeitsgruppe wird sich unter anderem der Stärkung des Ausbildungsangebotes im Bereich  der Informatik an Standorten des Universitätsverbundes Leipzig-Halle-Jena widmen. Denn die Informationstechnologie ist angesichts des Megatrends Digitalisierung eine der entscheidenden Grundlagen für die Wettbewerbsfähigkeit Mitteldeutschlands“, erklärt Dr. Frank Büchner. „Darüber hinaus wollen wir wissenschaftlichen Institutionen und Hochschulen dabei helfen, erfolgreich für EU-Fördermittel einzuwerben, etwa durch die Gründung länderübergreifender Konsortien zu konkreten Themen“. Dabei setzen wir selbstverständlich auch auf den intensiven Kontakt zu den mitteldeutschen Unternehmen betont Prof. Dr. Thomas Lenk.

Dr. Frank Büchner, Siemens Deutschland ⁞⁞⁞ Foto: (r.:) Klaus Papenburg, Geschäftsführer der GP Günter Papenburg AG / (l.:) Dr. Frank Büchner, Leiter Energy Management Siemens Deutschland ⁞⁞⁞

Im kommenden Monat werden sich auch die anderen Arbeitsgruppen der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland neu konstituieren und ihre Arbeit aufnehmen. So findet das Auftakttreffen der AG „AG Demographie und Ausbildung“ am 14. Oktober statt. Die AGs „Verkehr und Mobilität“ sowie „Kultur und Tourismus folgenden Prof. Dr. Thomas Lenk, Universität Leipzig dann am 20. bzw. 21. Oktober mit ihren ersten Sitzungen. Alle Arbeitsgruppen werden zukünftig quartalsweise zu Sitzungen zusammenkommen.

In den Arbeitsgruppen werden die Handlungsfelder der Metropolregion Mitteldeutschland in Form konkreter Projekte bearbeitet. Gleichzeitig bilden sie die zentrale Schnittstelle für die Zusammenarbeit mit öffentlicher Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und stehen interessierten Akteuren der Region offen.

⁞⁞⁞ Foto: Prof. Dr. Thomas Lenk, Prorektor für Entwicklung und Transfer der Universität Leipzig ⁞⁞⁞

Zitate

Dr. Bernd Wiegand
Stadt Halle (Saale)

"Halle (Saale) ist ein innovativer Wirtschaftsstandort in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. Martin-Luther-Universität, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und weitere namhafte Forschungseinrichtungen bilden mit den Unternehmen in der Händel-Stadt ein exzellentes Netzwerk."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte