Metropolregion Mitteldeutschland-Arbeitskreis Wirtschaft nimmt Arbeit auf

Standort

Arbeitskreis Wirtschaft nimmt Arbeit auf

09.05.2014
Dr. Bernd Wiegand, Stadt Halle (Saale)

Am 17. April tagte auf Einladung des Oberbürgermeisters Dr. Bernd Wiegand erstmals der Arbeitskreis Wirtschaft der Stadt Halle (Saale). Das Gremium, zu dessen Mitgliedern die Metropolregion Mitteldeutschland gehört, soll über Projekte die regionale Wirtschaft stärken.

„Als Europäische Metropolregion Mitteldeutschland sehen wir unsere Aufgabe darin, kommunale Themen der Wirtschafts- und Standortförderung mit unserem starken, grenzüberschreitenden Netzwerk zu begleiten und um überregionale Aspekte zu bereichern. Konkret geht es darum, Prozesse in der Region stärker abzustimmen und im Gespräch zwischen den beteiligten Akteuren neue Wege zu unseren gemeinsamen Zielen auszuloten“, erklärt Metropolregions-Geschäftsführer Jörn-Heinrich Tobaben.

⁞⁞⁞ Foto: Dr. Bernd Wiegand, Halle (Saale) ⁞⁞⁞

Zu den in der Sitzung behandelten Themen gehörten unter anderem die aktuelle Situation des Mitteldeutschen Multimediazentrums (MMZ) und der Kreativwirtschaft der Saalestadt sowie zukünftige Vermarktungsstrategien für das Gewerbegebiet „Star Park“ an der A14 zwischen Halle (Saale) und Leipzig. Darüber hinaus diskutierten die Teilnehmer über die neue Struktur der Wirtschaftsförderung der Stadt Halle (Saale). Diese wird zukünftig im Verantwortungsbereich des Dienstleistungszentrums Wirtschaft verankert sein, unmittelbar beim Oberbürgermeister. Bereits Ende März wurde darüber hinaus ein Wirtschaftsbeirat ins Leben gerufen, der den Oberbürgermeister bei strategischen Fragen zur Bestandspflege und Ansiedlung von Unternehmen unterstützt.

Der Arbeitskreis Wirtschaft wird zukünftig einmal im Monat tagen und soll über konkrete Projekte, etwa die Entwicklung von Gewerbeflächen, die regionale Wirtschaft stärken. Zu seinen Mitgliedern gehören neben Metropolregions-Geschäftsführer Jörn-Heinrich Tobaben auch Dr. Thomas Brockmeier (Hauptgeschäftsführer der IHK Halle-Dessau) , Joachim Brückner (Abteilungsleiter Firmenkundenmanagement der Saalesparkasse), Dr. Birgit Dräger (Prorektorin für Struktur und Finanzen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Christian Heine (Beteiligungsmanager der städtischen Beteiligungsmanagementanstalt), Jana Kozyk (Geschäftsführerin der GWG Halle-Neustadt mbH), Matthias Lux (Vorsitzender Geschäftsführer der Stadtwerke Halle GmbH), Andreas Nowak (Geschäftsführer der MMZ Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle (Saale) GmbH), Dr. Ulf-Marten Schmieder (Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH und der Biozentrum Halle GmbH), Dr. Heinrich Wahlen (Geschäftsführer der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH) und der Wirtschaftsbeauftragte des Oberbürgermeisters, Jens Rauschenbach.

Zitate

Patrice Heine
Chemiepark Bitterfeld-Wolfen

Wir wollen die positive Entwicklung Mitteldeutschlands mitgestalten, auch wegen einer Verantwortung durch fast 125 Jahre Chemieindustrie. Dabei setzten wir auf ein an unserem Verbundstandort bewährtes Erfolgsrezept: Wachstum durch Innovation und Kooperation. In der Metropolregion Mitteldeutschland gibt es eine sehr dynamische Mischung aus Großunternehmen, Mittelständlern und Forschungseinrichtungen.

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte