Metropolregion Mitteldeutschland-Herausforderungen der E-Mobilität international angehen

Verkehr & Mobilität

Herausforderungen der E-Mobilität international angehen

24.11.2017
Stefan Schünemann

Eine Konferenz und Kooperationsbörse rund um die Herausforderungen der Elektromobilität findet am 30. November 2017 in Barleben statt. Die „Automotive Konferenz zur internationalen Zusammenarbeit“ bietet Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Elektromobilität und die Möglichkeit für neue Geschäftskontakte zu Partnern aus Industrie, Forschung und Dienstleistung für Unternehmen und Organisationen in Deutschland und ausgewählten europäischen Nachbarländern.

„Kaum etwas prägt unser Leben so sehr wie die Mobilität. Dieser Sektor steht durch Elektrifizierung, Digitalisierung und gesellschaftliche Erfordernisse vor gravierenden Umbrüchen und zwingt die Automobilzulieferer zu neuen Ansätzen. Die Konferenz bietet den mitteldeutschen Unternehmen die Gelegenheit, Kontakte zu Unternehmen der Branche aus Ungarn und Polen aufzunehmen, um neue Lieferanten oder Kunden zu gewinnen und Möglichkeiten für projektbezogene Kooperationen abzuwägen“, erklärt Dr. Stefan Schünemann, Vorstandsvorsitzender von MAHREG Automotive Sachsen-Anhalt.

⁞⁞⁞ Foto: Dr. Stefan Schünemann, Vorstandsvorsitzender von MAHREG Automotive Sachsen-Anhalt (© Dirk Mahler, IKAM GmbH) ⁞⁞⁞

Welche aktuellen Entwicklungen bestimmen die Elektromobilität? Wie soll das System im Jahr 2020 aussehen und welche Wege führen dorthin? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Konferenz, die im IGZ Innovations- und Gründerzentrum Barleben bei Magdeburg stattfindet. In Fachvorträgen wird es um Aluminium für Leichtbauanwendungen im Automobilsektor und um die Erhöhung der Fahrsicherheit als Voraussetzung zum autonomen Fahren gehen. Referenten aus Ungarn werden über die Automobilindustrie und die Elektromotorproduktion in ihrem Land berichten. In einem Elevator Pitch stellen sich Start-ups mit Automotive-Bezug vor. Eine Kooperationsbörse bietet Teilnehmern die Möglichkeit für bilaterale Gespräche.

Grußworte werden Jürgen Ude, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, Stefan Schünemann, Vorstandsvorsitzender der Sachsen-Anhalt Automotive e.V. (MAHREG Automotive), Dr. Sabine Awe, Abteilungsleiterin der Wirtschaftsförderung des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft des Landes Thüringen, und Dr. Laszlo Palkovics, Staatssekretär für Wissenschaft und Hochschulen im ungarischen Arbeitsministerium, sprechen. Zudem erwartet die Teilnehmer ein Impulsvortrag von Dieter Althaus, Vizepräsident von Magna International, zur Elektromobilitätsstrategie dieses weltweiten Automobilkonzerns.

Organisiert wir die Konferenz vom Lücke Team und von MAHREG Automotive, einem Netzwerk, dem zahlreiche Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen aus Sachsen-Anhalt angehören, um mit gemeinsamen Innovationen im internationalen Markt erfolgreich zu sein. Anmeldungen zur Konferenz sind noch bis 29. November möglich.

Weitere Informationen

Zitate

Gerd Schmidt
CMS Hasche Sigle

"Als Wirtschaftsrechtsanwälte engagieren wir uns dort, wo auch unsere Mandanten tätig sind. Mitteldeutschland hat noch viel Potenzial, was es gemeinsam zu heben gilt. Die Metropolregion ist dabei ein wichtiger Partner."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte