Metropolregion Mitteldeutschland-155 Bewerbungen für 15. IQ Innovationspreis eingereicht / Hohe Resonanz aus gesamtem Bundesgebiet

155 Bewerbungen für 15. IQ Innovationspreis eingereicht / Hohe Resonanz aus gesamtem Bundesgebiet

19.03.2019

Für den 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland wurden 155 innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen eingereicht. Die meisten Bewerbungen für den Clusterinnovationswettbewerb stammen in diesem Jahr aus Sachsen-Anhalt, auch die Zahl der bundesweit eingereichten Innovationen stieg auf ein Rekordniveau.

„Damit konnten wir die sehr hohe Zahl der Bewerbungen aus den Vorjahren erneut bestätigen. Das zeigt die starke Innovationskraft der Region als auch die hohe Attraktivität des Wettbewerbs“, erklärt Hanka Fischer, IQ-Projektleiterin der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, die Ausrichter des Wettbewerbs ist. Dafür spreche auch die Rekordzahl von 36 Bewerbungen (Vorjahr: 21), die aus dem übrigen Bundesgebiet stammen, aber über einen Bezug zu Mitteldeutschland verfügen. „Der bundesweit ausgeschriebene Innovationspreis ist längst eine national wahrgenommene Marke, die zur Bekanntheit des Innovationsstandortes Mitteldeutschland beiträgt“, so Hanka Fischer weiter.

Die meisten Bewerbungen für den diesjährigen IQ Innovationspreis gingen erneut aus dem Cluster Informationstechnologie ein (61). Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Cluster Life Sciences mit 33 und Energie/Umwelt mit 31 Bewerbungen. Aus den Clustern Automotive und Chemie/Kunststoffe gingen 19 bzw. 11 Innovationen ein. Mit 49 Bewerbungen stammen die meisten der eingereichten Innovationen aus Sachsen-Anhalt. Die Plätze 2 und 3 belegen Sachsen (47) sowie Thüringen (23). Für die drei lokalen IQ-Wettbewerbe Leipzig, Halle (Saale) und Magdeburg wurden 21, 15 und 14 Bewerbungen eingereicht.

Rund 55 Prozent der Bewerber (85) gab an, dass es sich bei ihrer Innovation um einen komplett neuen Ansatz im jeweiligen Technologie- und Marktumfeld handele. 54 Innovatoren verfolgen dagegen eine Weiterentwicklung bereits bestehender Produkte und Verfahren. Von den 112 Unternehmen, die sich am diesjährigen IQ-Wettbewerb beteiligten, bilden Start-Ups mit 59 die größte Gruppe, gefolgt von etablierten Unternehmen (32). Weitere 15 Bewerber befinden sich aktuell in der Expansionsphase, sechs in der Vorgründungsphase eines Unternehmens.

Die Preisträger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2019 werden in den kommenden Wochen in einem mehrstufigen Jury-Verfahren ermittelt und im Rahmen der Preisverleihung am 27. Juni 2019 im Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig bekanntgegeben.

Der 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ist mit Preisgeldern von rund 70.000 Euro dotiert. Diese werden durch das Engagement zahlreicher Sponsoren ermöglicht: Der Clusterpreis Automotive wird vom Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD GmbH) und erstmals von der Volkswagen Sachsen GmbH gesponsert. Im Cluster Chemie/Kunststoffe wird der Clusterpreis gemeinschaftlich von der Trinseo Deutschland GmbH und dem Verband der Chemischen Industrie - Landesverband Nordost ausgelobt. Die envia Mitteldeutsche Energie AG engagiert sich zusammen mit der Siemens AG für Innovationen aus dem Bereich Energie/Umwelt/Solarwirtschaft. Die GISA GmbH vergibt gemeinsam mit der envia TEL GmbH den Clusterpreis Informationstechnologie. Den Clusterpreis Life Sciences stiften gemeinschaftlich die Serumwerk Bernburg AG sowie die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. In der Kategorie Unterstützer engagiert sich in besonderem Maße die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH. Der Wettbewerb wird darüber hinaus unterstützt von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, dem Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland, der BG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IBG), der SAB Sächsische Aufbaubank – Förderbank sowie der Zschimmer & Schwarz Mohsdorf GmbH & Co. KG. Die Clusterpreise sind mit je 7.500 Euro dotiert. Der Gesamtsieger erhält das von der IHK Halle-Dessau, der IHK Ostthüringen zu Gera und der IHK zu Leipzig gestiftete Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Diese Gewinner werden zudem für ein Jahr Mitglied in der Metropolregion Mitteldeutschland.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in fünf branchenspezifischen Clustern. In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.

Pressekontakt

Kai Bieler
Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH
Tel.: 0341 / 6 00 16-19
E-Mail: presse@mitteldeutschland.com

Zitate

Klaus Papenburg
GP Günter Papenburg AG

"Die Wirtschaftsinitiative engagiert sich seit nunmehr 13 Jahren für die aktive Gestaltung des Wirtschaftsstandortes Mitteldeutschland und trägt so zu dessen nachhaltiger Entwicklung und Profilierung bei. Dabei nutzt die Initiative das vorhandene Potential der führenden Unternehmen sowie der hiesigen Verwaltung und fokussiert auf die Region Mitteldeutschland als Ganzes. Erfolgreiche Unternehmen brauchen eine starke Region."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Landtagswahl 2019

Die Wahlprüfsteine der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland sollen interessierten Wählerinnen und Wählern eine Orientierung für ihre Wahlentscheidung zur Landtagswahl am 1. September 2019 geben.

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier.

Projekte

LOGO Innovationsregion neu 308px

IQ Mitteldeutschland

 

LOGO Mitmachfonds 308px

 

Logo Startup Mitteldeutschland
Hypos
expo real