Metropolregion Mitteldeutschland-Leipziger Führungskräfte präsentieren Konzepte zum Thema „Zuwanderung als Potenzial nutzen"

V FAKTOR

Leipziger Führungskräfte präsentieren Konzepte zum Thema „Zuwanderung als Potenzial nutzen"

06.05.2016
Jörg Müller, IdeenQuartier

Am Freitag, den 29. April 2016, fand der zweite Programmdurchlauf des Projektes „Mitarbeiter für Verantwortung“ der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland mit der Präsentation der Ergebnisse des sechsmonatigen Führungskräfteprogramms seinen Abschluss. Die 20 Teilnehmer widmeten sich in den zurückliegenden Monaten der Frage „Mit welchen Ansätzen gelingt es, die Potenziale, die Zuwanderung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung in Leipzig und Mitteldeutschland bietet, aufzuzeigen?“ und entwickelten dazu umsetzungsfähige Konzepte.

„In fünf ganztägigen Workshops zwischen Oktober 2015 und April 2016 hatten die Teilnehmer unseres Modellprojektes die Gelegenheit relevante Akteure und Projekte kennenzulernen, in fremde Lebenswirklichkeiten einzutauchen sowie bei sich und anderen Parameter für ein nachhaltiges Konzept zur Nutzung der Potenziale von Zuwanderern zu identifizieren. Die entwickelten Konzepte sind dem intensiven Engagement der Teilnehmer zu verdanken und Beispiel für das innovative Zusammenspiel von Stadtentwicklung und Wirtschaft.“, erklärt Jörg Müller, Projektleiter von „Mitarbeiter für Verantwortung“.

⁞⁞⁞ Foto: Jörg Müller, Projektleiter von „Mitarbeiter für Verantwortung“ ⁞⁞⁞

Die entwickelten Vorhaben verfolgen zwei unterschiedliche Ansätze. „Expedition Job“ richtet sich an Handwerksbetriebe und setzt auf eine frühzeitige Berufsorientierung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Im Rahmen eines viertägigen Orientierungsverfahrens sollen diese an Berufsbilder des Handwerks, wichtige Inhalte von Bewerbungsgesprächen und erste Berufseinblicke durch Kurzpraktika herangeführt werden. Das Konzept wird federführend vom Haus Steinstraße e.V. umgesetzt werden.

Reinhard Wölpert, Geschäftsführer, Metropolregion MitteldeutschlandDas zweite Vorhaben fokussiert den Abbau von Vorurteilen und die Verringerung von Hemmschwellen innerhalb von Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen als Arbeitskräfte. Mit den Bausteinen „Aktionstag Integration“ und „Basisworkshop Integration“ sind zwei praxistaugliche Instrumente entstanden, die eigeninitiativ oder mit Unterstützung von Trainern in Unternehmen durchgeführt werden können.

„Anspruch des Projektes war es, Führungskräfte aus Wirtschaft, Verwaltung, und (Stadt-) Politik an einen Tisch zu bringen und dabei sowohl ihre Interessen, als auch ihre Problemlösungskompetenzen zu bündeln – etwas wofür die Europäische Metropolregion insgesamt steht.  Das Ergebnis des zweiten Programmdurchlaufs zeigt, dass dies auch für sehr konkrete Themen und Fragestellungen, wie die Zuwanderung, hervorragend funktioniert und zu erfolgversprechenden Ergebnissen führt.“, begründet Reinhard Wölpert, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, das Engagement.

⁞⁞⁞  Reinhard Wölpert, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH ⁞⁞⁞

Weitere Informationen

Zitate

Prof. Dr.-Ing. Steffen Keitel
IHK Halle-Dessau

"Mitteldeutschland ist eine Industrieregion – modern, innovativ und wettbewerbsfähig. Damit dies so bleibt, braucht es entsprechende Rahmenbedingungen. Wir als IHK machen wir uns dafür stark – und freuen uns, in der Metropolregion Mitteldeutschland insoweit einen starken Partner zu haben."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

FORUM Mitteldeutschland

Im Mittelpunkt des FORUM Mitteldeutschland 2019 am 4. März stand das Thema „Strukturwandel und Regionalentwicklung im Mitteldeutschen Revier“.

> Zur Veranstaltungsdokumentation

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte

LOGO Innovationsregion Mitteldeutschland

 

LOGO IQ 2019 308px für Startseite

 

Logo Startup Mitteldeutschland
Hypos
expo real