Metropolregion Mitteldeutschland-Mansfeld Lutherstadt

Luthers Elternhaus, Mansfeld-Lutherstadt Luthers Elternhaus, Mansfeld-Lutherstadt | Foto: Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

  • Hintergrund

    Wenn Sie heute das Elternhaus Martin Luthers in Mansfeld besuchen, treffen Sie nur noch auf ein Drittel des Originalbaus. Es wurde restauriert und um einen Museumsbau erweitert. In der Ausstellung „Ich bin ein Mansfeldisch Kind“ können Sie sich mit dem familiären Alltag der Luthers vertraut machen. Sie erfahren, durch archäologische Funde belegt, wie man sich kleidete, mit welchem Spielzeug Martin Luther aufwuchs und wie im Hause Luther gekocht wurde.

  • Auf dem Weg

    Als „Christliche Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Schloss Mansfeld“ ist der ehemalige Grafensitz heute kein ausgewiesener touristischer Ausflugsort. Jedoch können Sie das Schloss von außen besichtigen, ein Päuschen im Schloss-Café eingelegen und die Schlosskirche besuchen.

    Sehenswert ist auch die Stadtkirche St. Georg. Neben den Prunkgräbern der Mansfelder Grafen sehen Sie hier eine Furtwängler-Orgel, ein Ganzkörperportrait Martin Luthers von Lucas Cranach sowie drei Altare aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

  • Allgemeinbildung

    • 1507: erstmaliger Nachweis über das Besitzverhältnis des Hauses als Eigentum von Hans Luder (Martin Luthers Vater)
    • 1530: Jakob Luther erbt das Haus und zahlt seine Geschwister, darunter Martin, aus
    • 1578/79: das Elternhaus Martin Luthers wird veräußert im Verlauf der nächsten 300 Jahre verschwinden Wirtschaftsgebäude und Teile des Wohnhauses
    • Ende des 19. Jh.: neues Interesse an den Resten von Luthers Elternhaus erwacht
    • 1885: Der eigens gegründete Lutherverein bemüht sich um den Erhalt des Anwesens und eröffnet eine Diakonissenstation in Luthers Sinne. Im Dachgeschoss wird ein kleiner Museumsraum eingerichtet.
    • 1889: Übergabe des Gebäudes an die Mansfelder Kirchengemeinde
    • 1936: das Anwesen trägt offiziell den Namen „Luthermuseum“
    • 2007: Übernahme des Gebäudes durch die Stadt Mansfeld

 

Zitate

Götz Ulrich
Burgenlandkreis

"Der Burgenlandkreis hat den Beitritt zur Metropolregion bewusst gewählt, um sich aktiv mit seinen Stärken von der Ernährungswirtschaft, dem Weinbau bis zum Welterbeantrag einzubringen. Dabei will der Burgenlandkreis eine verbindende Rolle durch seine zentrale Lage zwischen Leipzig und Jena spielen und den Fokus auf das Thema Bildung verstärken."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

FORUM Mitteldeutschland

Im Mittelpunkt des FORUM Mitteldeutschland 2019 am 4. März stand das Thema „Strukturwandel und Regionalentwicklung im Mitteldeutschen Revier“.

> Zur Veranstaltungsdokumentation

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte

LOGO Innovationsregion Mitteldeutschland

 

LOGO IQ 2019 308px für Startseite

 

Logo Startup Mitteldeutschland
Hypos
expo real