Metropolregion Mitteldeutschland-Prozessindustrie digital: Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren Zukunft der Branche

Standort

Prozessindustrie digital: Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren Zukunft der Branche

08.06.2018
Thomas Büschel

Wie kann sich die Prozessindustrie als einer der wichtigsten Industriezweige in Mitteldeutschland für den globalen Wettbewerb rüsten und die Gratwanderung zwischen Kontinuität und Innovation meistern? Darum geht es am 20. und 21. Juni 2018 auf der 10. Fachtagung „Anlagenbau und -betrieb der Zukunft“ in Magdeburg. Experten aus Forschung und Wirtschaft diskutieren dann die Zukunft des Anlagenbaus und die Chancen der Digitalisierung für die Branche. Ein Fokus der Tagung liegt auf den Chemiestandorten im mitteldeutschen Raum.

„Die Fachtagung ist ein ausgezeichnetes Zusammenspiel zwischen Forschung und Industrie.  Wenn wissenschaftliches und technisch-praktisches Know-how aufeinandertreffen, wird das Mitteldeutschland als Standort der Prozessindustrie weiter voranbringen“, sagt Thomas Büschel, Mitglied des Aufsichtsrates der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. „Was in Magdeburg thematisiert wird, ist durchgehend praxisnah, denn mit der Fachtagung werden von der Planung bis zum Betrieb alle relevanten Aspekte durchdacht. Hier werden Herausforderungen erörtert, die deutschland- und sogar weltweite Relevanz haben. Damit hat die Veranstaltung definitiv auch überregionale Strahlkraft“, so Büschel weiter.

⁞⁞⁞ Foto: Thomas Büschel, Mitglied des Aufsichtsrates​ der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland ⁞⁞⁞

Vier  Themen  bilden die Schwerpunkte der Fachtagung, die vom Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg veranstaltet wird: So geht es unter anderem um Lösungen zur Vernetzung und Integration über den Anlagenlebenszyklus und Antworten auf die Frage: Was nutzt der digitale Zwilling? Zudem steht auf der Agenda, wie der wirtschaftliche Einstieg in den modularen Anlagenbau gelingt. Wie Industrie-4.0-Technologien im realen Einsatz Nutzen stiften, wird anhand des Beispiels der Digitalen Baustelle aufgezeigt. Die Herausforderung, neue digitale Geschäftsmodelle im Anlagenbau zu etablieren, wird am Beispiel der Instandhaltung in einer weiteren Session diskutiert.

Die Prozessindustrie und der Anlagenbau gehören heute zu den wichtigsten Industriezweigen in Mitteldeutschland. Angesichts weltweiten Konkurrenzdrucks gilt es, die Zukunftsfähigkeit des Anlagenbaus zu sichern und seine Position als Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber in Deutschland zu erhalten. Die Digitalisierung und die Einführung neuer Methoden und Geschäftsmodelle bieten in dieser Hinsicht im Anlagenbau und beim Betrieb technischer Anlagen viele Chancen.

Die Fachtagung ist eine etablierte Plattform für Anlagenbauer und -betreiber in Mitteldeutschland. Sie ist Teil der IFF-Wissenschaftstage, die vom 19. bis 21. Juni 2018 stattfinden. Diese mehrtägige Forschungskonferenz des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF vereint unter ihrem Dach jährlich wechselnde Fachtagungen mit Fachexperten und Referenten aus dem In- und Ausland. In diesem Jahr veranstalten die Magdeburger Forscher neben der Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft« erneut gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die »Magdeburger Logistiktage«, sowie den Industriearbeitskreis »Kooperation im Anlagenbau«.

Zitate

Bernd Mönch
GOLDBECK Ost GmbH

"Der Begriff Mitteldeutschland passt zu meinen Wurzeln und zu meiner Vita.  Hier bin ich zu Hause und hier möchte ich mich engagieren! Sowohl privat als auch als Bauunternehmer. Ich freue mich auf eine Metropolregion mit Gleichgesinnten!"

Sidebar Tippspiel WM 2018

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte