Metropolregion Mitteldeutschland-Start des 15. IQ-Wettbewerbs: Mitteldeutsche Führungskräfte spielen Experiment für gemeinwohlorientierte Weltwirtschaft

Start des 15. IQ-Wettbewerbs: Mitteldeutsche Führungskräfte spielen Experiment für gemeinwohlorientierte Weltwirtschaft

03.12.2018

Zum Auftakt des 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland spielten heute in Leipzig rund 80 Führungskräfte aus der mitteldeutschen Wirtschaft und Politik sowie Innovationsförderer und Gründer gemeinsam mit der Innovationsforscherin Dr. Ele Jansen „Polypoly“ – ein Experiment für neue Regeln der sich ändernden Weltwirtschaft des 21. Jahrhunderts. Das Spiel feierte dabei seine Premiere im deutschsprachigen Raum.

Im Mittelpunkt des an der University of Technology Sydney entwickelten und eingesetzten Spiels steht das Management von Wirtschaftsgütern und Ressourcen. Doch im Gegensatz zum Klassiker Monopoly geht es nicht um den Kauf von Straßen und Immobilien. Anstatt “the winner-takes-it-all” müssen sich die Teilnehmer bei jedem Spielzug über neue Regeln des gemeinsamen Wirtschaftens verständigen, die Mehrwerte für alle ermöglichen. So werden neue Denkmuster und kreative Ansätze für eine stärker gemeinwohlorientierte Weltwirtschaft stimuliert.

Im 2. Teil der Auftakts zum Clusterinnovationswettbewerb der Metropolregion Mitteldeutschland sprach Peter Kalinowski, CFO und Mitgründer der Chemnitzer NAVENTIK GmbH vor rund 150 Gästen über die Rolle von Startups im aktuellen Technologie- und Strukturwandel der Automobilbranche: „Die Automobilindustrie erfährt durch die Technologie des autonomen Fahrens eine Transformation, wie sie die Hersteller von Mobiltelefonen durch das Smartphone erlebt haben. Sämtliche bisherige Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten werden davon betroffen sein“, so Peter Kalinowski. Dieser Entwicklung werde sich durch die Fortschritte im Bereich der Künstlichen Intelligenz weiter beschleunigen. „Wenn die traditionellen Automobilhersteller in diesem technologischen Wettbewerb bestehen wollen, müssen sie noch stärker mit Startups zusammenarbeiten“, so der kaufmännische NAVENTIK-Geschäftsführer.

Die Auftaktveranstaltung markiert den Startschuss für die 15. Bewerbungsrunde des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland. Bis zum 18. März 2019 können neuartige marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen für die Branchen Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences online unter www.iq-mitteldeutschland.de eingereicht werden. Im Rahmen des mit rund 70.000 Euro dotierten länderübergreifenden Clusterinnovationswettbewerbs finden auch die eigenständigen lokalen Innovationspreise Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg statt.

Das Preisgeld des Wettbewerbs wird durch das Engagement der nachfolgenden Sponsoren ermöglicht: Der Clusterpreis Automotive wird vom Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD GmbH) gesponsert. Im Cluster Chemie/Kunststoffe wird der Clusterpreis gemeinschaftlich von der Trinseo Deutschland GmbH und dem Verband der Chemischen Industrie  - Landesverband Nordost ausgelobt. Die envia Mitteldeutsche Energie AG engagiert sich zusammen mit der Siemens AG für Innovationen aus dem Bereich Energie/Umwelt/Solarwirtschaft. Die GISA GmbH vergibt gemeinsam mit der envia TEL GmbH den Clusterpreis Informationstechnologie. Den Clusterpreis Life Sciences stiften gemeinschaftlich die Serumwerk Bernburg AG und die KPMG AG. In der Kategorie Unterstützer engagiert sich in besonderem Maße die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH. Der Wettbewerb wird darüber hinaus unterstützt von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, dem Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland, der BG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IBG) und der SAB Sächsische Aufbaubank - Förderbank. Die Clusterpreise sind mit je 7.500 Euro dotiert. Der Gesamtsieger erhält das von der IHK Halle-Dessau, der IHK Ostthüringen zu Gera und der IHK zu Leipzig gestiftete Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Diese Gewinner werden zudem für ein Jahr Mitglied in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region. In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.

Pressekontakt

Kai Bieler
Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH
✆ 03 41 / 6 00 16 19
✉ presse[at]mitteldeutschland.com

Zitate

Peter Reitz
European Energy Exchange AG

„Die EEX ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Mitarbeitern an 13 Standorten. Unseren Ursprung haben wir jedoch in Leipzig und fühlen uns unserem Hauptsitz eng verbunden und verpflichtet. Daher ist es uns wichtig, die Metropolregion Mitteldeutschland zu unterstützen.“

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier.

Projekte

LOGO Innovationsregion neu 308px

IQ Mitteldeutschland

 

LOGO Mitmachfonds 308px

 

Logo Startup Mitteldeutschland
Hypos
expo real