Metropolregion Mitteldeutschland-Tag des offenen Denkmals in Mitteldeutschland

Kultur & Tourismus

Tag des offenen Denkmals in Mitteldeutschland

09.09.2016
Jörn-Heintrich Tobaben, Geschäftsführer, Metropolregion Mitteldeutschland

Am 11. September findet der alljährliche, bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Zahlreiche Objekte in Mitteldeutschland beteiligen sich an diesem Aktionstag und öffnen an diesem Tag ihre Türen. Darunter auch UNESCO Welterbestätten und Stätten des Europäischen Kulturerbe-Siegels, also Objekte unseres Projektes „Ausgezeichnet“.

Mehr als 8.000 Denkmale werden sich in diesem Jahr am 23. Tag des offenen Denkmals beteiligen, darunter natürlich auch zahlreiche Objekte in Mitteldeutschland. Mit von der Partie sind dabei auch einige UNESCO Welterbestätten und Stätten des Kulturerbe-Siegels, die die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland in ihrem Projekt „Ausgezeichnet“ vorgestellt hat. So können Interessenten beispielsweise in Wittenberg die Cranachhöfe und die Schlosskirche besuchen, das klassische Weimar oder die Altstadt von Quedlinburg besichtigen oder sich bei einer geführten Besichtigung des Naumburger Dom erläutern lassen.

⁞⁞⁞ Foto: Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH ⁞⁞⁞

Unter den geöffneten Denkmälern befinden sich auch Stätten der Reformation, die mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet wurden. So ist es am 11. September im Rahmen des Aktionstags unter anderem auch möglich, die kurfürstlichen Gemächer des Schloss Hartenfels in Torgau zu besichtigen, die St. Katharinen-Kirche in Zwickau zu besuchen, in der Georgenkirche von Eisenach einen Kantatengottesdienst oder ein Orgelkonzert zu genießen. Darüber hinaus beteiligen mit dem Museum in der Runden Ecke sich auch die Leipziger Stätten des „Eisernen Vorhangs“ am Tag des offenen Denkmals.

„Mit allein 72 geöffneten Denkmälern in Leipzig, 37 teilnehmenden Denkmälern in Halle, 32 in Jena und 22 in Chemnitz sowie weiteren mehr als 60 geöffneten Denkmälern in den Ober- und Mittelzentren Mitteldeutschlands wie Altenburg, Dessau-Roßlau, Merseburg, Naumburg, Wittenberg und Zwickau, zeigt sich die kulturelle Vielfalt unserer Region“, freut sich Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH. „Es wäre großartig, wenn die Angebote rege genutzt werden und damit auch dem Ziel des Aktionstages, für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken, Rechnung getragen würde.“

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit.

Zitate

Sabine Wosche
Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG)

Die LEG Thüringen stellt sich den Herausforderungen an eine zeitgemäße Wirtschaftsförderung, Stadt- und Regionalentwicklung sowie an ein modernes Immobilienmanagement. Dabei wissen wir, dass viele Aufgaben nur durch Kooperation über Ländergrenzen hinweg effektiv erfüllt werden können. Als Mitglied der Metropolregion freuen wir uns, unseren Beitrag  zu einer gedeihlichen Zusammenarbeit verschiedenster Akteure in der Region zu leisten und teilzuhaben an den Erträgen und Erfolgen der gemeinsamen Arbeit."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier.

Projekte

LOGO Innovationsregion neu 308px

IQ Mitteldeutschland

 

LOGO Mitmachfonds 308px

 

Logo Startup Mitteldeutschland
Hypos
expo real