Metropolregion Mitteldeutschland-Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften tritt der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland bei

Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften tritt der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland bei

03.07.2019

Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) ist zum 01. Juli 2019 der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland (EMMD) beigetreten. Der VSWG will sein Know-how in das Netzwerk einbringen, um gemeinsam die Region zukunftsfähig zu gestalten.

„Die sächsischen Wohnungsgenossenschaften sind nicht nur ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, sondern leisten einen wichtigen Beitrag für die Versorgung der Menschen mit modernem und bezahlbarem Wohnraum. Darüber hinaus ist der VSWG mit einer Vielzahl innovativer Projekte ein wichtiger Impulsgeber in den Bereichen Demografie, Strukturwandel und Stadt-Umland-Kooperationen. Umso mehr freuen wir uns, dass der VSWG ab sofort sein Know-how aktiv in die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland einbringen wird“, erklärt Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH.

„Wir freuen uns auf die Mitgliedschaft in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland und wollen unsere Erfahrungen sowie unser Wissen aus zahlreichen Projekten und Studien weitergeben, um gemeinsam die Metropolregion zukunftsfähig zu gestalten“, so Dr. Axel Viehweger, Vorstand des VSWG.

Der VSWG mit Sitz in Dresden ist gesetzlicher Prüfungsverband sowie Fach- und Interessenverband für die im Bundesland Sachsen ansässigen Wohnungsgenossenschaften. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem Information, Beratung sowie Aus- und Weiterbildung der Mitglieder. Zudem übernimmt der Verband die gemeinschaftliche Interessenvertretung der Mitglieder in der Öffentlichkeit. Die 209 im VSWG organisierten Wohnungsgenossenschaften bewirtschaften mit insgesamt 269.834 Wohneinheiten 18,1 Prozent des gesamten Mietwohnungsbestandes im Freistaat Sachsen. Als Unternehmen erwirtschaften sie mit den jährlichen Umsatzerlösen in Höhe von 1,2 Milliarden Euro einen Anteil von 1 Prozent am sächsischen Bruttoinlandsprodukt und sind Arbeitgeber für rund 2.500 Mitarbeiter sowie über 70 Auszubildende und Studenten.

In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.

Pressekontakt

Kai Bieler
Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH
Tel.: 0341 / 6 00 16-19
E-Mail: presse@mitteldeutschland.com

Zitate

Jürgen Dannenberg, Landkreis Wittenberg

"Erfolgreiche Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung enden nicht an Kreis- oder Ländergrenzen. Globale Perspektiven auf der einen und der demografische Wandel auf der anderen Seite verlangen ein intensives Miteinander aller Akteure. Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland bietet dazu eine länderübergreifende Aktionsplattform."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

FORUM Mitteldeutschland

Im Mittelpunkt des FORUM Mitteldeutschland 2019 am 4. März stand das Thema „Strukturwandel und Regionalentwicklung im Mitteldeutschen Revier“.

> Zur Veranstaltungsdokumentation

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte

LOGO Innovationsregion Mitteldeutschland

 

 

LOGO IQ 2019 308px für Startseite

 

 

LOGO Mitmachfonds 308px

 

Logo Startup Mitteldeutschland
Hypos
expo real