Metropolregion Mitteldeutschland-Georgenkirche in Eisenach

Georgenkirche in Eisenach

Georgenkirche Eisenach | Foto: Katharina Wilsdorf Georgenkirche Eisenach | Foto: Katharina Wilsdorf

  • Hintergrund

    Ihre Bedeutung für die Reformation erlangte die Georgenkirche vor allem durch ihre Berührungspunkte mit Martin Luther. Während seiner Schulzeit in Eisenach singt Luther als Kurrendesänger in dieser Kirche. Darüber hinaus predigte Martin Luther zu Zeiten der Reformation an diesem Ort, womit sie zu einem der ältesten protestantischen Gotteshäuser wurde. So predigte er auch am 2. Mai 1521 in der Georgenkirche, bevor er zum Schein festgenommen und auf die Wartburg gebracht wurde. 

  • Vordergrund

    Wenn Sie die Kirche betreten, wirkt diese zunächst recht schmucklos und einfach, jedoch lohnt sich ein genauerer Blick. So finden Sie im Chor eine Vielzahl von Landgrafensteinen wie die des Wartburg- und Klostergründers und seiner Frau, sowie von Ludwig I. und Ludwig II. und anderen mehr. Im Untergeschoss des Turmes können Sie die Prunksärge der Eisenacher Herzöge bestaunen. Besonders ist sicherlich auch der Taufstein aus dem Jahr 1503 - hier wurde am 23.3.1685 Johann Sebastian Bach getauft. Auch die Reformation ist Thema in der Kirche, und zwar in Form eines Gemäldes an der Nordwand des Altarraums. Dieses wurde von Herzog Johann Ernst im Jahr 1618 zur Jahrhundertfeier der Reformation gestiftet und zeigt unter anderem eine Abendmahlsituation mit Martin Luther und Johannes Hus. 

  • Auf dem Weg

    Unweit der Georgenkirche befindet sich das Lutherhaus Eisenach, das Haus, das Martin Luther als Jugendlicher bewohnt hat. Dies ist mit seiner Dauerausstellung „Luther und die Bibel“ selbstverständlich einen Besuch wert.

    Vor den Toren der Stadt befindet sich mit der Wartburg eine weitere Luther-Gedenkstätte und gleichzeitig ein UNESCO-Welterbe. Mit flinken Füßen kann man diese schnell erklimmen und bei einem geführten Rundgang erkunden. 

  • Allgemeinbildung

    • 1196: erste urkundliche Erwähnung der Georgenkirche als gotische Hallenkirche
    • 2. Mai 1521: bereits auf der Flucht predigt Martin Luther in der Georgenkirche
    • 1676: Entstehung der Kanzel
    • 1685: Taufe von Johann Sebastian Bach
    • 1708 bis 1712: Georg Philipp Telemann musiziert in der Georgenkirche
    • 1719: Entstehung des Orgelprospekts
    • 1899 bis 1902: Bau des neobarocken Turms

 

Martin Luther
Georgenkirche Eisenach

„Musik ist eine halbe Disziplin und Zuchtmeisterin, so sie die Leute gelinder und sanftmütiger, sittsamer und vernünftiger macht.“ 

Kontakt

Georgenkirche
Am Markt
99817 Eisenach
eisenach-1@kirchenkreis-eisenach.de
www.kirchenkreis-eisenach.de