Metropolregion Mitteldeutschland-Europäische Metropolregion Mitteldeutschland begrüßt drei neue Mitglieder

Europäische Metropolregion Mitteldeutschland begrüßt drei neue Mitglieder

24.09.2015

Mit der LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, der Saalesparkasse sowie der Hochschule Merseburg kann die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland drei neue Mitglieder begrüßen.

„Leipzig ist die derzeit am schnellsten wachsende Stadt Deutschlands, befindet sich in einer anhaltenden Phase des Aufschwungs. Dieses Wachstum gilt es zu gestalten – und das geht am besten mit Partnern. Daher freuen wir uns auf die gemeinsame Arbeit in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschlands“, erklärt Dr. Norbert Menke, Geschäftsführer Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (LVV).

„Die Stadt Halle (Saale) und der Saalekreis sind Heimat vieler starker und innovativer Unternehmen. Als deren Finanzpartner tragen wir eine besondere Verantwortung für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes. Dieser stellen wir uns gern und engagieren uns für eine prosperierende Europäische Metropolregion Mitteldeutschland – als Garant für künftige Wachstumspotentiale“, erklärt Leif Raszat, Vorstandsmitglied der Saalesparkasse, die Beweggründe.

„Als regional stark verankerte Hochschule mit Schwerpunkt auf praxisorientierter Ausbildung und angewandter Forschung wollen wir unsere Stärken zukünftig noch deutlicher in die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland einbringen“, begründet Prof. Dr.-Ing. Jörg Kirbs, Rektor der Hochschule Merseburg, den Beitritt.

Die LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH nimmt als Managementholding die Leitungs- und Steuerungsfunktionen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser und Verkehr im Interesse der Stadt Leipzig wahr. Zu der kommunalen Holding gehören die Tochterunternehmen Stadtwerke Leipzig GmbH, Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH und die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH.

Mit einer Bilanzsumme von rund 3,8 Mrd. Euro und 791 Mitarbeitern ist die Saalesparkasse die größte Sparkasse in Sachsen-Anhalt. Das Kreditinstitut betreut in Halle (Saale) und im Saalekreis rund 256.000 Kunden und steht Bürgern, öffentlichen Institutionen und Unternehmen in allen Finanz- und Wirtschaftsfragen als Partner zur Seite.

Die 1992 gegründete Hochschule Merseburg ist das Zentrum für angewandte Forschung im Süden Sachsen-Anhalts. Aktuell absolvieren rund 3.000 Studenten einen der 15 Bachelor- und 11 Masterstudiengänge in den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Informatik, Wirtschaft oder Soziale Arbeit, Medien und Kultur.

In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.

Weitere Informationen

Pressekontakt

Hanka Fischer

Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH

✆ 03 41 / 6 00 16-16

fischer[at]mitteldeutschland.com

Zitate

Prof. Dr. Stephan Kassel
Westsächsische Hochschule Zwickau

„Die Westsächsische Hochschule Zwickau kommt aus einer langen Tradition als Ingenieursschmiede im Automobilland Sachsen. Wir verstehen uns als Hochschule für Mobilität. Als solche wollen wir Lösungen für die Herausforderungen von morgen entwickeln. Elektromobilität, Digitalisierung, Energiewende und Globalisierung sind die Megatrends, die die Welt rasant verändern. Diese Entwicklung wollen wir mitgestalten und damit Impulse für die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland geben.“

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier.

Projekte

Radschnellweg Halle-Leipzig

LOGO Innovationsregion neu 308px

IQ Mitteldeutschland

 

LOGO Mitmachfonds 308px

 

Logo Startup Mitteldeutschland
Hypos
expo real